Außerordentliche Mitgliederversammlung 2022

Liebe Vereinsmitglieder,

zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung laden wir Euch herzlich ein.

Datum und Zeit:             19.10.2022 18:30 Uhr

Geplante Dauer:             ca. 1 Stunde

Ort:                                  Franziskanerstr. 3, 44143 Dortmund, im großen Saal

 

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Eröffnung der außerordentlichen Mitgliederversammlung
  3. Wahl Protokollführer:in
  4. Feststellung der ordnungsgemäßen und fristgerechten Einladung
  5. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  6. Genehmigung der Tagesordnung
  7. Protokoll/Beschlüsse der Mitgliederversammlung 2021
  8. Anpassungen/Änderungen der neuen Satzung
  9. Anpassung/Änderung der Beitragsordnung
  10. Ankündigungen und Ausblick
  11. Abschluss der Sitzung

Anmerkungen:

Zu TOP 8.: Die von der Mitgliederversammlung vom 19.09.2021 verabschiedete neue Satzung bedarf einer Änderung in 2 Punkten, da diese Punkte vom Amtsgericht beanstandet wurden. Die Gegenüberstellung der alten und neuen Punkte sind im Anhang zu finden.

Zu TOP 9.: Als ergänzendes Angebot soll E-Gaming in unserem Verein angeboten werden. Da die Mitglieder einer entsprechenden möglichen, zukünftigen Abteilung eigene Infrastruktur und eigene Räumlichkeiten nutzen wird für diese ein separierter Beitrag notwendig. Die Einführung einer neuen Beitragsgruppe wird in der Mitgliederversammlung satzungsgemäß abgestimmt sowie die Beitragshöhe festgelegt.

Viele Grüße

Thomas Kemper, Vorsitzender                            Matthias Lorentz, Geschäftsführer

Anhang

Satzungsänderung

Folgende Änderungen der Satzung, die auf der ordentlichen Mitgliederversammlung 2021 beschlossen wurde, sollen im Nachgang aufgrund der Eingabe des Amtsgerichts auf der außerordentlichem Mitgliederversammlung 2022 beschlossen werden.

2021 beschlossene Satzung Änderungen aufgrund der Eingabe des Amtsgerichts
§6.1

(7) Abweichend von § 32 Abs. 1 Satz 1 BGB kann der Vereinsvorstand nach seinem Ermessen beschließen und in der Vorabinformation sowie endgültigen Einladung gemäß § 9 Ziffer 3 mitteilen, dass die Mitglieder an der Mitgliederversammlung ohne Anwesenheit am Versammlungsort teilnehmen und ihre Mitgliederrechte im Wege der elektronischen Kommunikation ausüben können oder müssen (Online-Mitgliederversammlung). Der Vereinsvorstand kann in einer Geschäftsordnung für Online-Mitgliederversammlungen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen für die Durchführung einer solchen Mitgliederversammlung beschließen, die insbesondere sicherstellen sollen, dass nur Vereinsmitglieder an der Mitgliederversammlung teilnehmen und ihre Rechte wahrnehmen (z.B. mittels Zuteilung eines individuellen Logins). Für Erlass, Änderung und Aufhebung dieser Geschäftsordnung ist der Vereinsvorstand zuständig, der hierüber mit einfacher Mehrheit beschließt. Die jeweils aktuelle Fassung dieser Ordnung wird mit der Veröffentlichung auf der Homepage des Vereins für alle Mitglieder verbindlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

[Absatz 14 wurde neu zugefügt]

 

 

§6.1

(7) Mitgliederversammlungen finden grundsätzlich als Präsenzversammlungen statt. Der Vereinsvorstand kann beschließen, dass die Mitgliederversammlung ausschließlich als virtuelle Mitgliederversammlung in Form einer onlinebasierten Videoversammlung oder als Kombination von Präsenzversammlung und virtueller Versammlung (hybride Mitgliederversammlung) stattfindet. In diesem Fall gilt:

  1. Die Teilnahme- und stimmberechtigten Personen, die online an der virtuellen bzw. an der hybriden Mitgliederversammlung teilnehmen, wird durch geeignete technische Vorrichtungen die Möglichkeit gegeben, virtuell an der Mitgliederversammlung teilzunehmen und das Stimmrecht auf elektronischem Wege auszuüben. Die Einzelheiten zur Registrierung und Gewährleistung der Zugangsberechtigung und Ausübung des Stimmrechts können in der Geschäftsordnung geregelt werden. Die Auswahl der technischen Rahmenbedingungen (z. B. die Auswahl der zu verwendenden Software bzw. Programme) legt der Vereinsvorstand per Beschluss fest.
  2. Der Vereinsvorstand gewährleistet, dass durch die Auswahl entsprechender technischer Vorrichtungen, ausschließlich hierfür berechtigte Personen an der virtuellen oder hybriden Mitgliederversammlung teilnehmen bzw. an den Abstimmungen teilnehmen (z.B. durch Passwortschutz, Authentifizierung mit personalisierter E-Mailadresse etc.)
  3. Technische Widrigkeiten, die zu einer Beeinträchtigung bei der Teilnahme oder bei der Stimmrechtsausübung führen, berechtigen die teilnahme- und stimmberechtigten Personen nicht dazu, gefasste Beschlüsse und vorgenommene Wahlen anzufechten, es sei denn, die Ursache der technischen Widrigkeiten ist dem Verantwortungsbereich des Vereins zuzurechnen.
  4. Im Übrigen gelten für die virtuelle bzw. hybride Mitgliederversammlung die Vorschriften über die Mitgliederversammlung sinngemäß.

[…]

(14) Ohne einen entsprechenden Beschluss des Vereinsvorstandes haben die Mitglieder keinen Anspruch darauf, virtuell an einer Präsenzversammlung teilzunehmen.

 

§6.2

(8) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch die Mitglieder des Vereinsvorstands vertreten, wobei Einzelvertretungsbefugnis besteht. Die Vertretungsmacht ist mit Wirkung gegen Dritte in der Weise beschränkt, dass bei Rechtsgeschäften mit einer Wertigkeit von über 500,00 € gemeinschaftliche Vertretung durch zwei Mitglieder des Vereinsvorstands erforderlich ist.

 

§6.2

(8) Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch die Mitglieder des Vereinsvorstands vertreten, wobei Einzelvertretungsbefugnis besteht. Die Vertretungsmacht ist mit Wirkung gegen Dritte in der Weise beschränkt, dass bei Rechtsgeschäften mit einem Betrag von über 500,00 € gemeinschaftliche Vertretung durch zwei Mitglieder des Vereinsvorstands erforderlich ist.

 

Erläuterung:

  • §6.1 (7) stellt es dem Vorstand frei eine Geschäftsordnung zu beschließen, die insbesondere sicherstellt, dass die Mitglieder in einer Online-Mitgliederversammlung ihre Rechte wahrnehmen und überhaupt teilnehmen können. Dies z.B. durch Zuteilung eines individuellen Logins. Die gewählte Fassung der Satzung als Voraussetzung für die Abhaltung einer Online-Versammlung außerhalb pandemischer Sondergesetzgebung ist aus Sicht des Amtsgerichts derzeit nicht zulässig. Es müsse geregelt werden, dass die Zugangsbeschränkungen mittels Passworts gewährleistet ist.
    Die alte Fassung wurde komplett gegen eine Vorlage des Landessportbundes NRW ausgetauscht, die von deren Juristen geprüft und inzwischen vielfach in Satzungen von Sportvereinen ohne Beanstandung aufgenommen wurde. Sicherheitshalber wurde die Formulierung unter Punkt 2 der Vorlage zusätzlich zugefügt, um sicherzustellen, dass die geforderte Zugangsbeschränkung mittels Passworts nochmal wörtlich auftaucht um eine weitere Beanstandung zu vermeiden.
    (14) basiert ebenfalls auf der LSB-Vorlage.
  • §6.2 (8): Hier wünscht sich das Amtsgericht, dass der Begriff Wertigkeit aus „Gründen der Transparenz“ durch den Begriff Betrag ersetzt wird.

 

Beitragsordnung

Beitragsgruppe Monatlicher Mitgliederbeitrag Monatlicher Mitgliedsbeitrag
Aktuell Neu
Kinder unter 14 Jahre € 4,25 € 4,25
Jugendliche 14 – 18 Jahre € 5,70 € 5,70
Schüler/Studenten/Bundesfreiwillige/Auszubildende bis 27 J. € 5,70 € 5,70
Erwachsene € 10,00 € 10,00
Rentner (frühestens ab dem 60. Lebensjahr) € 6,50 € 6,50
Passive Mitglieder € 5,70 € 5,70
Familien (mindestens 3 Mitglieder) € 17,00 € 17,00
Koronar-Sport ohne ärztliche Verordnung € 13,00 € 13,00
E-Gaming (altersunabhängig) € 2,00

Die Aufnahmegebühr beträgt 1/12 eines Jahresbeitrages. Diese Gebühr entfällt für Koronarsport mit ärztlicher Verordnung.

Es werden jährlich zusätzliche Abteilungsbeiträge erhoben:

Badminton:                    30,00 €

Fußball-Senioren:         48,00 €

Handball-Senioren:       31,20 €